ZU 94,12% NACHHALTIG

Nachdem Familie Perkmann 1991 den Marteller Bauernhof auf 1200 m Seehöhe übernommen hat, erprobten die innovativen Landwirte erst einmal verschiedene Anbautechniken für seltene Bergkräuter in dieser Höhe. Dabei überließ man nichts dem Zufall. Denn die Versuche, den Anbau zu optimieren, wurden in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Versuchszentrum Laimburg durchgeführt. So ist die Familienproduktion erst einmal mit bescheidenen 80 Säckchen Tee gestartet.

Insgesamt stehen der Kräuterproduktion am Innertasahof 800 qm Fläche zur Verfügung. Auf den am Hof verpackten Teemischungen steht daher wortgetreu „Diese Kräuter wurden mit viel Liebe und bäuerlichem Geschick an den sonnigen Hängen des Martelltales angebaut!“ In den sieben verschiedenen Teemischungen finden sich herrlich duftende Bergkräuter wie Bergmelisse, Pfefferminze und Goldmelisse sowie Brennnessel, Spitzwegerich und Kamille, Malve und Ringelblume. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das eigenhändig abgemischte Kräutersalz. Denn die duftenden Geruchskräuter wie Majoran, Bergbasilikum und Rosmarin sind ideal für Kräutersalze und Potpourris.

Um dem Rhythmus der Jahreszeiten zu folgen, wird neben den Kräutern am Innertashof auch Beerenobst und Gemüse angebaut. Denn die Anbaufläche liegt an der Niederseite des Tales und bietet viel Sonne – ideal für den Anbau und die Reifung von Beeren. 17 ha Erdbeeren stehen 0,3 ha Gemüse für die kalte Jahreszeit gegenüber, vor allem Kartoffeln und Blumenkohl gedeihen hier gut, oder wie es in Südtirol heißt: Erdäpfel und Karfiol.

Beim Beerenobst konzentriert sich Familie Perkmann auf die Erdbeere. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Und in der Nase. Nirgends entfalten die süßen roten Beeren ein intensiveres Aroma als in der Höhe, dort, wo die Reifung langsamer und später erfolgt. Die Erdbeeren und Kräuter vom Innertashof werden auch in der Marteller Erzeugergenossenschaft MEG verkauft.


Kontakt:
Familie Perkmann
Ennewasser Innertasahof 179A
Martell 39020
333 36 72 880
franz.perkmann@yahoo.de