Der Name „Seibstock“ ist für die Südtiroler, speziell im Vinschgau und im Burggrafenamt das, was das Feinkost-Imperium „Peck“ für die Mailänder ist: ein Synonym für einen altehrwürdigen Gourmet-Tempel. Doch das Südtiroler Unternehmen ging stets auch mit der Zeit. So ist das bereits 1890 als Feinkostladen gegründete Spezialitätengeschäft eines der ersten gastronomischen Unternehmen, das sich konsequent der Nachhaltigkeit verpflichtet hat. Ein Sortiment aus regionalen Produkten garantiert ein nachhaltiges Wirtschaften ohne lange Transportwege. In Südtirol wird dies auch als „0 Km“-Produktion bezeichnet.

Doch dann ging Inhaber Peter Seibstock einen Schritt weiter und gründete die „Seibstock Manufaktur“, deren Ziel es ist, innovative Bergbauern, die in geschlossenen Kreisläufen arbeiten, bei ihrer lokalen Produktion zu unterstützen, denn Maschinen sind teuer. Indem die Seibstock-Produktionsstätten zur Veredelung der Erzeugnisse direkt im Zentrum der Anbaugebiete im Martelltal errichtet wurden und darüber hinaus eine Produktion mit erneuerbaren Energien garantieren, kann eine umweltschonende Verarbeitung vor Ort gewährleistet werden.

„Unser Auftrag ist es, Menschen gesunde Lebensmittel aus hochwertigen, regionalen Qualitätsprodukten anzubieten. Den lokalen Bauern wollen wir neue Vermarktungschancen bieten und sie so motivieren, Vielfalt und Biodiversität zu leben,“ sagt Inhaber Peter Seibstock, und fügt selbstbewusst hinzu, dass er bei Lebensmitteln keine Kompromisse mache und zum Glück auch nicht machen müsse.

Die Marteller Marmeladen mit hohem Fruchtanteil und weitere Nationalpark-Erzeugnisse werden ausgewähltem Fachhandel der Region verkauft, finden aber auch international immer größere Anerkennung.


Kontakt:
Seibstock Manufaktur vGmbH
Peter Seibstock
Trattla 246
I–39020 Martell
+39 349 53 17 655
info@seibstock-manufaktur.com