Mit seinen rund 6.000 Einwohnern zählt die Marktgemeinde Schlanders, der Hauptort des Bezirks Vinschgau in Südtirol, zu den wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren der gesamten Region. Die Gemeinde liegt am Fuße der Ötztaler Alpen und mit Blick auf die gegenüberliegenden Laaser Berge, die in den Nationalpark Stilfserjoch führen. Hier findet sich die typische Vegetation des kargen Sonnenberges mit seiner großartigen Vogelwelt, aber auch die Obstgärten und Weinberge im Talbecken entlang der Etsch.

Das Wahrzeichen des erstmals im Jahr 1077 urkundlich erwähnten Dorfes ist der Turm der gotischen Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, der mit rund 90 m Höhe der höchste Kirchturm in Tirol ist. Als weiteres Emblem gilt der Renaissance Prachtbau Schlandersburg mit seinem malerischen, zweigeschossigen Arkadenhof. Die verkehrsberuhigte Fußgängerzone rund um die engen, verwinkelten Gassen mit ihren kleinen Cafés und Geschäften lädt zum gemütlichen Flanieren ein. In Schlanders findet sich darüber hinaus das Nationalparkhaus avimundus, das Einblicke in die faszinierende Vogelwelt im Alpenraum mit Schwerpunkt auf den Nationalpark Stilfserjoch inmitten der Ortler-Gruppe vermittelt.

www.schlanders-laas.it