Von den Gletscherregionen der Ortler-Cevedale-Gruppe bis in die klimatisch begünstigten Talebenen des Vinschgaus, von den blühenden Almen bis in die Zentren der Siedlungsgebiete: Eingebettet in die einzigartige hochalpine Natur rund um den Nationalpark Stilfserjoch, erstrecken sich idyllisch gelegene Bergdörfer, deren Einwohner in Einklang mit der Natur leben und diese Kulturlandschaft bewirtschaften. Sie sind sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst und pflegen einen achtsamen, traditionsbewussten und doch innovativen Umgang mit den naturgegebenen Ressourcen.

Die Menschen im Nationalpark Stilfserjoch stehen für ein nachhaltiges Leben im Alpenraum. Auch im Tourismus und in der Landwirtschaft beschreiten sie neue Pfade durch die Vernetzung aller regionalen Anbieter. Denn die Südtiroler Bergbauern erzeugen auf ihren Höfen und Almen nicht nur authentische Produkte in Handarbeit. Ihre tägliche, mühevolle Arbeit im Gebirge ist auch ein wertvoller Beitrag zur Bewahrung der alpinen Landschaft, die ohne Nutzung verwildern würde. Somit ist die Berglandwirtschaft von grundlegender Bedeutung für die Vielfalt traditioneller und neuer Erzeugnisse, aber auch für den Erhalt der regionalen Kulturlandschaft.

Auch Tourismus und Landwirtschaft gehen hier Hand in Hand, stets mit dem Ziel eine fruchtbare Zusammenarbeit und die Vielfalt der hochalpinen Natur für die Nachwelt zu erhalten.